Salbeitee – gesundheitliche Vorteile und Wirkungen

Salbeitee und seine Wirkungen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Salbei ist eine Pflanze aus der Familie der Minze. Bestimmt habt ihr die Blätter auch schon einmal in der Küche, als Gewürz oder eben in Form von Salbeitee verwendet. Aber nicht nur hier, sondern auch in der alternativen und traditionellen Medizin hat Salbei eine lange Geschichte der Verwendung.

Auch wenn die wissenschaftliche Forschung zum Salbeitee noch in den Anfängen steckt, so gibt es einige gesundheitliche Vorteile des Getränks, die bereits belegt werden können. Wir zeigen dir in diesem Beitrag weshalb das Getränk so gesund sein kann.

Wie wird Salbeitee zubereitet?

Für die Zubereitung von Salbeitee empfehlen sich zwei Esslöffel frische Salbeiblätter oder ein Esslöffel getrocknete Blätter. Diese werden in eine Tasse gelegt und mit fast kochendem Wasser begossen. Die Tasse solltest du daraufhin bedecken und den Tee für einige Minuten ziehen lassen. Um die Salbeiblätter zu entfernen, kannst du den Salbeitee durch ein Sieb schütten.

Salbeitee ist reich an entzündungshemmenden Verbindungen

Salbeitee enthält eine Vielzahl an wirkungsvollen Pflanzenstoffen. Seine Antioxidantien sorgen so dafür, dass schädliche Verbindungen (freie Radikale) neutralisiert werden. Dies ist vom Vorteil, da eine Ansammlung dieser Verbindungen im Körper zu chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Typ 2 Diabetes, führen kann.

Zudem ist der Salbeitee reich an Rosmarinsäure. Dieses Antioxidans bietet ebenfalls zahlreiche Vorteile. Zum einen kann es Entzündungen verringern und zum anderen auch den Blutzuckerspiegel senken. Vor allem der Aspekt der Entzündungsverringerung ist hierbei von Bedeutung. Denn während „normale“ Entzündungen eine natürliche Körperreaktion sind, können chronische Entzündungen das Krankheitsrisiko erhöhen. Salbeitee kann dieses Risiko somit reduzieren.

Auch Vitamin K ist in Salbei reichlich enthalten. Dieses Vitamin ist für die Knochengesundheit, den Kreislauf und die Blutgerinnung unerlässlich.

Salbeitee für gesunde Haut, Haare und Zähne

Schon seit Jahrhunderten nutzen Kräuterkundige den Tee, um verschiedene Gesundheitsprobleme zu beheben. Aber auch für das innerliche und äußerliche Wohlgefühl wird Salbeitee verwendet. Bekannte Anwendungsgebiete sind folgende:

Salbei und seine gesundheitlichen Vorteile
  • Zur Behandlung von Zahnfleischerkrankungen, wie zum Beispiel Gingivitis.
  • Zur Stärkung und Festigung der Zähne.
  • Zur Behandlung von Mundgeschwüren aufgrund seiner adstringierenden Eigenschaften.
  • Für die Reduktion der Fettmenge auf der Haut, welche zu Unreinheiten führen können.
  • Zur Verringerung von übermäßiger Schweißbildung.
  • Zur Reduktion der Auswirkungen eines Sonnenbrandes. Hierbei wird ein schwacher Teeaufguss auf die Haut aufgetragen.
  • Für die Verbesserung des Stoffwechsels und somit Unterstützung bei der Gewichtsabnahme.
  • Für die Absorption überschüssigen Öls auf der Kopfhaut. So kann Salbeitee – als Haarspülung –  dein Haar weich und glänzend machen.

Salbeitee für Hirngesundheit und Stimmungsverbesserung

In der Alternativmedizin wird Salbei zur Stimmungsaufhellung, Verbesserung des Gedächtnisses und zur Vorbeugung von hirnbedingten Störungen eingesetzt.

So schreitet die Krankheit Alzheimer zum Beispiel aufgrund von Amyloid-Plaques, die sich im Gehirn bilden, voran. Die in Salbei enthaltene Rosmarinsäure, soll laut Studien dazu beitragen, die Bildung dieser Plaques zu verhindern. Des Weiteren weisen Humanstudien darauf hin, dass Salbeiextrakte die Gehirnfunktion, die Stimmung und den Fokus verbessern können.

Salbeitee und Diabetes

Wie bereits angesprochen, kann Salbeitee dabei helfen den Blutzuckerspiegel zu senken und zu normalisieren. Dies ist besonders für Menschen, die an Diabetes leiden oder kurz vor ihrem Ausbruch stehen, hilfreich. Zudem unterstützt das regelmäßige Trinken von Salbeitee, niedrigere Werte des schlechten Cholesterins und höhere Werte des guten Cholesterins zu erreichen. So können zum Beispiel Auswirkungen von Anämie bekämpft werden.

Nebenwirkungen von Salbei

In Salbei ist Thujon enthalten. Diese Verbindung gibt ihm sein starkes Aroma. Allerdings kann es in hohen Dosen giftig sein. Eine Menge von 3-7 g Thujon am Tag, kann somit – über einen längeren Zeitraum eingenommen – zu Herzproblemen, Erbrechen oder auch Nierenschäden führen. Andererseits enthalten 4 Tassen (1 Liter) Salbeitee lediglich 4-11 mg Thujon. Somit kannst du beruhigt mehrere Tassen dieses Tees am Tag trinken, ohne dass ein geringes Risiko oder sogar kein Risiko einer Thujon Toxizität besteht.

Hier geht es zum Blogbeitrag über den Pfefferminztee.

Salbeitee kann mit 2 EL frischen Salbeiblättern oder mit 1 EL getrockneten Salbeiblättern zubereitet werden. Diese werden in eine Tasse gelegt, mit fast kochendem Wasser begossen und dann am besten bedeckt. Den Tee für einige Minuten ziehen lassen und die Blätter mithilfe eines Siebs entfernen.

 

1 Liter Salbeitee enthält 4-11 mg Thujon. Allerdings ist eine Menge von 3-7 g Thujon pro Tag über längere Zeit erst giftig. Somit können mehrere Tassen des Tees am Tag unbedenklich ohne Nebenwirkungen getrunken werden. In unserem Beitrag erfährst du mehr über dieses Thema.

In Salbeitee ist Thujon enthalten, welches bei einer Dosis von 3-7 g pro Tag – über einen längeren Zeitraum eingenommen – giftig sein kann. Nebenwirkungen können somit Herzprobleme, Erbrechen oder auch Nierenschäden sein. Allerdings enthält 1 Liter des Tees lediglich 4-11 mg Thujon. Somit können unbedenklich mehrere Tassen Salbeitee am Tag getrunken werden.

Salbei wird seit langer Zeit in der alternativen und traditionellen Medizin eingesetzt. Somit kann Salbeitee bei vielen gesundheitlichen Problemen helfen:

  • Zur Behandlung von Zahnfleischerkrankungen, wie zum Beispiel Gingivitis.
  • Zur Stärkung und Festigung der Zähne.
  • Zur Behandlung von Mundgeschwüren aufgrund seiner adstringierenden Eigenschaften.
  • Für die Reduktion der Fettmenge auf der Haut, welche zu Unreinheiten führen können.
  • Zur Verringerung von übermäßiger Schweißbildung.
  • Zur Reduktion der Auswirkungen eines Sonnenbrandes. Hierbei wird ein schwacher Teeaufguss auf die Haut aufgetragen.
  • Für die Verbesserung des Stoffwechsels und somit Unterstützung bei der Gewichtsabnahme.
  • Für die Absorption überschüssigen Öls auf der Kopfhaut. So kann Salbeitee – als Haarspülung –  dein Haar weich und glänzend machen.
  • Antioxidantien im Tee helfen schädliche Verbindungen (freie Radikale) zu neutralisieren und chronischen Erkrankungen vorzubeugen.
  • Rosmarinsäure verringert Entzündungen und senkt den Blutdruckspiegel. Außerdem trägt sie dazu bei, die Bildung von Amyloid-Plaques zu verhindern, welche für das Fortschreiten der Alzheimer Krankheit verantwortlich sind.
  • Vitamin K ist für die Knochengesundheit, den Kreislauf und die Blutgerinnung, unerlässlich.
  • Der Tee kann dabei helfen den Blutzuckerspiegel zu senken und zu normalisieren. Wichtig für Personen die an Diabetes leiden oder kurz vor ihrem Ausbruch stehen.

Die neuesten Informationen

Warum Mango gesund ist
Allgemein

Warum Mango gesund ist? 10 gesundheitliche Vorteile der Mango

Die Mango ist eine süße Frucht mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen. Außerdem liefert sie reichlich Vitamin A und C. Auch Folat, B6, Eisen, ein wenig Zink, Kalzium und Vitamin E sind in der tropischen Frucht enthalten. Des Weiteren liefern die enthaltenen Antioxidantien und bestimmte Phytochemikalien – wie Gallotannine und Mangiferin – einen wichtigen gesundheitlichen Nutzen. Wir gehen in dem folgenden Beitrag auf 10 Vorteile ein, die dir zeigen warum Mango gesund ist.

Weiterlesen »

Folgt uns auch auf Instagram um immer auf dem neuesten Stand zu sein