Wieviel Äpfel am Tag sind gesund? Nebenwirkungen und Richtwerte

Wieviel Äpfel am Tag sind gesund?

Wenn du unseren Beitrag „Warum sind Äpfel gesund?“ gelesen hast, weist du bereits, dass die gesundheitlichen Vorteile der Äpfel kaum zu übersehen sind. Denn das knackige Obst – und insbesondere die Schale – ist reich an Ballaststoffen und Vitaminen. So hilft der Apfel zum Beispiel dabei den Hunger zu stillen und dich über einen längeren Zeitraum satt zu halten. Er ist also eine gute Alternative zu den teils ungesunden und zuckerhaltigen Snacks, die zwischen den Mahlzeiten zu gegessen werden. Und mit 90 Kalorien (bei durchschnittlicher Größe), musst du dich bei dem Verzehr von Äpfeln ganz sicher nicht schlecht fühlen. Doch wieviel Äpfel am Tag sind gesund?

Wie bei jedem anderen Nahrungsmittel, kann auch zu viel Apfel essen negative Auswirkungen auf deinen Körper haben. Wir haben uns die Frage zum Apfelkonsum gestellt. Dabei haben unsere Recherchen unter anderem ergeben, dass obwohl der Apfel eine kalorienarme Obstsorte darstellt, dieser bei zu hohem Konsum zur Gewichtszunahme führen kann. Auch der Anstieg des Blutzuckers ist eine mögliche Folge, wenn du täglich zu viele Äpfel isst. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Beitrag die negativen Auswirkungen von zu viel Apfelkonsum und klären wieviel Äpfel am Tag gesund sind.

Wieviel Äpfel am Tag sind gesund? Der Zucker

Äpfel enthalten Kohlenhydrate. Jedoch nicht die Art von Kohlenhydraten, die den Blutzucker erhöhen. Daher wird der Verzehr vom Apfel als gesunder Kohlenhydrat Lieferant mit reichlich Ballaststoffen und Nährwerten auch öfter empfohlen. Denn er ersetzt ungesunde Snacks zwischen den Mahlzeiten.

Zuckergehalt von Äpfeln

Der Körper wendet sich jedoch zuerst den Kohlenhydraten zu, um Brennstoff zu gewinnen. So kann ein erhöhter Konsum von Äpfeln dazu führen, dass der Körper davon abgehalten wird, Fett zu verbrennen. Genauso wie der Verzehr von zu vielen Kohlenhydraten den Gewichtsverlust hemmen kann.

Kalorien sind Kalorien

Auch wenn Äpfel sehr gesunde Früchte sind und einen optimalen Snack zwischen den Mahlzeiten darstellen, so enthalten auch sie Kalorien und Zucker. Diese zählen natürlich auch in deine tägliche Nährstoffaufnahme mit rein. Klar ist der Apfel, mit 90 Kalorien bei mittlerer Größe, immer noch sehr kalorienarm; aber auch hier macht es eben die Menge. So kann ein zu hoher Apfelkonsum den Gewichtsverlust auch hemmen.

Kalorien – wieviel am Tag Äpfel sind gesund?

Äpfel – Zu viele Ballaststoffe?

Da Äpfel reich an Ballaststoffen sind, kann der hohe Verzehr von Äpfeln – insbesondere für Menschen, die das nicht gewohnt sind – zu unangenehmen Nebenwirkungen führen. Laut des U.C. Davis Department of Nutrition kann ein zu schneller Anstieg der Ballaststoffe im Körper Blähungen, Bauchkrämpfe oder auch Durchfall verursachen. Zudem wird die Fähigkeit des Körpers, Mineralien und Vitamine richtig aufzunehmen, beeinflusst.

Wieviel Äpfel am Tag sind gesund? Das Fazit

Wir haben herausgefunden, dass häufig eine Anzahl von 2 Äpfeln am Tag genannt wird. 2 Äpfel am Tag können hilfreich sein, um den Cholesterin-, LDL- und Triglyceridspiegel zu senken. Auch wenn diese Reduktion der Werte sehr niedrig ausfällt, so sollte sich jede Reduktion, im Hinblick auf die Senkung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, lohnen.

Eine weitere Orientierungszahl richtet sich nach dem Ballaststoffgehalt. So sollten Männer ca. 38g und Frauen 25g Ballaststoffe am Tag zu sich nehmen. Ein Apfel mittlerer Größe enthält 5g an gesunden Ballaststoffen. Das entspricht einer Anzahl von 8 Äpfeln bei Männer und 5 Äpfeln bei Frauen. 

Allerdings musst du dabei beachten, dass diese Anzahl den kompletten Ballaststoffbedarf am Tag wiederspiegelt. Dadurch, dass du nicht nur Äpfel isst, sondern auch andere Nahrungsmittel, kann das zu einer Überschreitung dieses Richtwerts führen. Und wie bereits erwähnt, kann ein schneller ungewohnter Ballaststoffanstieg zu Blähungen führen. Mache dir hierbei allerdings nicht zu viele sorgen, denn die meisten Menschen nehmen täglich nur die Hälfte des Ballaststoffbedarfs zu sich. 

Nimmt man jedoch die Fruktose, die ein Mensch täglich verstoffwechseln (25 -80g) kann, so wären schon 3 Äpfel, mit insgesamt 27g Fructose, schon im Grenzbereich. 

Zudem gibt es keinen wirklich präzisen Richtwert für die Frage: wieviel Äpfel am Tag für dich gesund sind. Denn jeder Körper – und somit auch der Nährstoffbedarf – unterscheidet sich. Außerdem ist der Verzehr verschiedener Obst- und Gemüsesorten, um 5 verschiedene pro Tag zu erreichen, wahrscheinlich besser, als sich nur auf die 1 Frucht zu konzentrieren.

Falls du mal etwas vom Apfel über lässt und auch generell öfter nicht komplett gegessenes Obst und Gemüse aufbewahren möchtest, dann schau doch mal in unserem Beitrag „Nachhaltige Produkte“ vorbei. Hier erfährst du unter anderem wie du mit den umweltfreundlichen DirektNatur Haushaltspapieren Lebensmittel aufbewahrst.

Haushaltspapiere zum Kochen, Backen und Aufbewahren

Weitere interessante Beiträge zu den Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit findest du auf unserem Blog für Beiträge. Auf unserem Rezepteblog warten außerdem leckere Smoothies und Gerichte für die Kochtüte auf dich.

Warum Äpfel gesund sind? 6 gesundheitliche Vorteile

Warum Äpfel gesund sind?

Ob als Zutat in Salaten, Smoothies, Desserts oder auch als eigenständiger Snack, Äpfel sind köstlich, nahrhaft und können dabei helfen deine Gesundheit zu verbessern. Denn die gesundheitlichen Vorteile, welche Äpfel bieten, sind kaum zu übersehen. Aus diesem Grund haben wir uns gefragt: warum Äpfel gesund sind?

In unseren Recherchen, die wir dir präsentieren werden, haben wir unter anderem folgendes herausgefunden:

Äpfel sind reich an Pektin. Diese fördern den Stoffwechsel, tragen zur Verbesserung der Herzgesundheit bei und regulieren den Blutzuckerspiegel des Körpers. Äpfel enthalten außerdem viel Vitamin C. Das Vitamin C des der Äpfel stärkt das Immunsystem. Des weiteren sind Äpfel eine gute Quelle für Polyphenol Antioxidantien, welche für die allgemeine Gesundheit unerlässlich sind. Das sind nur einige Vorteile, die zeigen warum Äpfel gesund sind.

In diesem Beitrag gehen wir auf 6 Gründe ein, die dich überzeugen werden mehr Äpfel in deinem Alltag zu essen.

Die gesundheitlichen Vorteile von Äpfeln

Äpfel regulieren den Blutzucker

Die im Apfel enthaltene Fruktose, als auch die antioxidativen Polyphenole verbessern das metabolische Gleichgewicht und verlangsamen die Geschwindigkeit, mit welcher der Zucker im Körper aufgenommen wird. Für Diabetiker kann diese Eigenschaft besonders wertvoll sein. Forschungen haben ebenfalls ergeben, dass eine bestimmte Antioxidantienklasse (Anthocyanin) des Apfels das Risiko senken kann, an Typ 2 Diabetes zu erkranken. Diese Antioxidantien sind auch für die rote, violette und blaue Farbe von Obst und Gemüse verantwortlich.

Äpfel gesund zum Abnehmen

Der Apfel ist eine sehr kalorienarme Obstsorte. Bei einer durchschnittlichen Größe enthält der Apfel nämlich nur 90 Kalorien. Neben diesem Vorteil, tragen die Pektinfasern dazu bei, die Aufnahme überschüssiger Nahrungsfette zu verringern. Aber auch der hohe Anteil der Ballaststoffe in Äpfeln, kann dafür sorgen, dass du dich länger satt fühlst. Denn diese brauchen am längsten, um verdaut zu werden. So bleibst du stets gesättigt und verhinderst, dass du dich an fett- und zuckerhaltigen Nahrungsmitteln satt snackst.

Warum Äpfel gesund sind? Der Apfel gesund für den Darm

Auch bei diesem gesundheitlichen Vorteil spielt das Pektin – eine Faserart – die bedeutende Rolle, denn es wirkt als Präbiotikum. Was bedeutet das nun? Das Pektin ernährt die guten Bakterien in deinem Darm.

Genauer gesagt absorbiert der Dünndarm während der Verdauung keine Ballaststoffe. Diese gelangen stattdessen in den Dickdarm, wo sie das Wachstum der guten Bakterien fördern können. Zudem verwandelt es sich in andere hilfreiche Verbindungen, die wiederum durch den Körper zirkulieren.

Äpfel stärken die Knochen

Der Verzehr von Obst wird oftmals auch mit einer höheren Knochendichte verbunden. Diese spielt eine zentrale Rolle für die Knochengesundheit. Doch warum ist das so? Wissenschaftler vermuten, dass die antioxidativen und entzündungshemmenden Verbindungen in Obst die Knochendichte, als auch ihre Festigkeit fördern. Hierzu gibt es auch eine Studie, die sich mit der Beeinflussung der Knochendichte, durch den Verzehr von Äpfeln, beschäftigt.

Eine weitere Studie belegte außerdem, dass Personen die regelmäßig Äpfel essen, weniger Kalzium aus ihrem Körper verlieren, als Personen, die das nicht tun.

Konzentrationssteigerung durch Äpfel

Auch die Gehirnleistung und Konzentration, kann durch den Verzehr von Äpfeln gesteigert werden. Denn der Apfel erhöht die Acetylcholin Produktion. Das trägt dazu bei, eine stärkere Verbindung oder Kommunikation zwischen den Nervenzellen und dem Gehirn aufzubauen. Dein Gedächtnis kann so verbessert werden und die Chancen, an Alzheimer zu erkranken, sinken dabei.

Äpfel für ein gesundes Lächeln

Äpfel sind nicht nur ballaststoffreich, sie enthalten zudem auch noch viel Wasser. Neben diesem säubernden Vorteil, regt die Apfelsäure die Speichelproduktion an. So werden Bakterien aus dem Mund entfernt. Außerdem verbessern die Vitamine und Mineralien des Apfels, die Gesundheit deiner Zähne. Auch die feste und faserige Struktur kann für ein gesundes Zahnfleisch vom Vorteil sein.

Warum Äpfel gesund sind? Das Fazit

Worauf wartest du also noch? Fülle nun deinen Vorrat an Äpfeln auf, um in den Genuss dieser Vorteile zu kommen. Beachte beim Einkauf jedoch, dass Supermärkte die Äpfel teils mit Wachs bestreichen, um diesen einen gewissen Glanz zu verleihen. Daher empfehlen wir dir den Apfel vor dem Verzehr gründlich zu waschen, sodass du ihn mit der Schale essen kannst. Denn diese enthält die meisten Ballaststoffe, Vitamin C und Eisen.

Wenn du den Apfel mal nicht ganz isst kannst du übrigens auch auf unsere umweltfreundlichen Haushaltspapiere und -beutel zurückgreifen. Diese werden nur mit Wasser und Zellulose in Deutschland hergestellt und sind somit vollkommen unbeschichtet und ungebleicht. Die 100% chemiefreien Papiere können nicht nur – nach ihrem Einsatz –  direkt auf dem Kompost entsorgt werden, sondern sind auch noch optimal für das Aufbewahren von Lebensmitteln geeignet. Mehr dazu erfährst du in unserem Beitrag „Nachhaltige Produkte“.

Weitere interessante Themen zur Gesundheit und Nachhaltigkeit findest du auf unserem Blog für Beiträge  Auf unserem Rezepte Blog warten zudem leckere Smoothies und Gerichte für die Kochtüte auf dich.