Warum Kiwi gesund ist? 6 Gründe mehr Kiwi zu essen

Warum Kiwi gesund ist?
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die Kiwi ist sowohl aufgrund ihres Aussehens, als auch ihres Nährwertgehalts eine besondere Frucht. Vor allem die grün leuchtende Farbe, macht die Kiwi zu einer beliebten Zutat für Desserts und Obstschalen. Zudem enthält das grüne Fruchtfleisch ein einzigartiges und tropisches Aroma.

Wir haben uns in diesem Beitrag daher mit dem süß-säuerlichen Obst beschäftigt und uns gefragt: warum Kiwi gesund ist? Die Kiwi hat einen hohen Vitamin C Gehalt. Sie deckt mit 45mg fast die hälfte unseres Tagesbedarfs an Vitamin C ab. Zudem ist sie eine kalorienarme Frucht, denn die Kiwi enthält nur 61 Kalorien auf 100g. Aber auch Ballaststoffe, Folsäure, Kupfer, Kalium, Antioxidantien, Vitamin E und Vitamin K sind in der Kiwi enthalten. Direkt unter der Schale liegen viele Vitamine und Nährstoffe. Außerdem bietet sie zusätzliche Ballaststoffe und kann, wenn es sich um eine unbehandelte Kiwi handelt, nach dem Abspülen mitgegessen werden.

Kiwis sind das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich. Sie werden in Kalifornien von November bis Mai und in Neuseeland von Juni bis Oktober angebaut. Es gibt viele verschiedene Sorten der tropischen Frucht, deren Fruchtfleisch von einem Goldton bis hin zu einem leichten Rosa reicht. Jede dieser Sorten hat dabei ein anderes Geschmacksprofil.

Wir geben dir nun 6 Gründe warum Kiwi gesund ist und zeigen dir weshalb du öfter mal zur süß-säuerlichen Frucht greifen solltest.

Nährwerte der Kiwi

Kiwi und ihre gesundheitlichen Vorteile
Instagram: @direktnatur Hier findest du weitere leckere Rezepte und Smoothies

Du hast bestimmt schon gehört, dass Kiwis einen hohen Vitamin C Gehalt haben. Darüber hinaus kann dich die kalorienarme Frucht – mit 61 Kalorien pro 100g – mit vielen lebenswichtigen Nährstoffen versorgen. Hier eine Übersicht einiger Nährstoffe pro 100g Kiwi:

  • 61 Kalorien
  • 0,5 g Fett
  • 3 mg Natrium
  • 15 g Kohlenhydrate
  • 9 g Zucker
  • 3g Ballaststoffe
  • 1,1g Protein

Das Vitamin C der Kiwi ist für das Wachstum und die Reparatur des Körpergewebes, sowie für die Unterstützung des Immunsystems verantwortlich. Das enthaltene Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin, welches die Blutgerinnung, den Stoffwechsel und den Kalziumspiegel im Blut reguliert. Das Kupfer der Kiwi ist ein Nährstoff, der mit Eisen zur Bildung roter Blutkörperchen beiträgt, gesunde Knochen, Nerven und Immunfunktionen unterstütz und die Eisenabsportion fördert. Zudem enthalten Kiwis eine nicht zu unterschätzende Menge an Folat, Kalium und Ballaststoffen.

Kiwi verhindert die Blutgerinnung

Kiwis können die Fettmenge im Blut reduzieren und so die Blutgerinnung verhindern und den Blutdruck regulieren. Während normalerweise Aspirin zu Vorbeugung gegen kardiovaskuläre Ereignisse eingesetzt wird, kann die Kiwi eine natürliche Alternative bei leichten Beschwerden bieten. Studien zeigen zudem, dass der Verzehr von 2 bis 3 Kiwis am Tag, den Einsatz von Aspirin ersetzen kann, um das Blut zu verdünnen und die Herzgesundheit über einen gewissen Zeitraum zu verbessern.

Kiwis bei Asthma

Du leidest an Asthma? Dann kannst du versuchen, die mit Asthma verbundenen Atemwegssymptome – wie zum Beispiel Keuchen – durch den Verzehr von Vitamin C-reichen Früchten wie der Kiwi bekämpfen.

Eine Studie über 18000 in Mittel- und Norditalien lebende Kinder im Alter von 6-7 Jahren ergab, dass bei denjenigen, die am meisten Zitrusfrüchte und Kiwis verzehrten, 44% weniger von Symptomen wie Keuchen betroffen waren. Auch Symptome wie Kurzatmigkeit, schweres Keuchen, natürlicher Husten, chronischer Husten und eine laufende Nase wurden reduziert.

Warum Kiwi gesund ist? Unterstützung der Verdauung

Die in der Kiwi enthaltenen Ballaststoffe fördern die Verdauung. Aber auch das Kalium, welches einer der wichtigsten Elektrolyte ist, kann diese Wirkung fördern. Zudem enthält die Kiwi ein als Actinidin bekanntes Enzym, welches für seine proteinauflösenden Eigenschaften bekannt ist; ähnlich wie Papain in der Papaya. Daher wird diese Frucht auch häufig als Fleischzartmacher verwendet. Aber nicht nur hier findet der Inhaltsstoff seine Anwendung. Auch bei Patienten mit Reizdarmsyndrom wird er häufig eingesetzt.

Kiwis können gut für die Haut sein

Die Kiwi ist alkalischer Natur und kann so dabei helfen, den Auswirkungen saurer Lebensmittel, die wir häufig zu uns nehmen, entgegenzuwirken. Denn ein gesunder Körper ist einer, der ein gutes pH-Gleichgewicht hat. Das kann dazu beitragen, mehr Energie und eine gesund Haut zu haben.

Den Vitaminen C und E wird zudem nachgesagt, dass sie als Antioxidantien wirken und den Abbau der Haut verhindern. Falls du das ganze mal ausprobieren möchtest, nimm ein paar Scheiben und trage sie auf deine Haut auf.

Warum Kiwi gesund ist? Kann DNA Schäden reduzieren

Oxidativer Stress entsteht durch das Ungleichgewicht von freien Radikalen und Antioixidantien in deinem Körper. Das kann auch zu Strangabrissen der DNA führen, welche wiederum für gesundheitliche Probleme, die teils schwer zu erkennen sind, verantwortlich sein können. Eine Studie, in der die Zellen des Menschen getestet wurden, indem man diese mit Peroxid beschädigte, zeigte dass diejenigen, die mit Kiwi supplementiert wurden, eine verbesserte Fähigkeit der DNA zeigten, sich nach Anwendung des Peroxids selbst zu reparieren. Folglich bedeutet das, dass die Kiwi dazu beitragen kann einigen Krebsarten, wie Dickdarmkrebs, welcher eng mit der DNA Schädigung verbunden ist, vorzubeugen.

Kiwi kann beim Schlaf helfen

Hast du Probleme einzuschlafen oder generell einen unruhigen Schlaf? Dann kann der Verzehr von Kiwis dir eventuell bei der Behebung dieses Problems behilflich sein. Denn Untersuchungen der medizinischen Universität Taipeh haben ergeben, dass die Kiwi nützliche Verbindungen, darunter Antioxidantien und Serotonin, enthält. Diese können bei der Behandlung von Schlafstörungen hilfreich sein. Probiere es doch mal aus und esse zwei Kiwis ca. eine Stunde vor dem Schlafengehen. Vielleicht hilft es dir ja.

Was solltest du bei der Auswahl von Kiwis im Supermarkt beachten?

Beachte beim Kauf reifer Kiwis im Supermarkt folgende Eigenschaften:

  • Die Kiwi sollte prall sein
  • Reife Kiwis sollten einen süßen, zitrusartigen Geruch haben
  • Sie sollte sanftem Druck nachgeben
  • Die Haut sollte glatt und frei von Quetschungen und Falten sein
  • Eine reife Kiwi wird eine braune und haarige Haut haben.

Wie erkennst du, dass Kiwis schlecht werden?

  • Die Kiwi ist sehr weich
  • Sie weist dunkle Flecken auf
  • Sie hat einen üblen, überreifen Geruch
  • Schimmelpilz hat sich bei einer geschnittenen Kiwi gebildet

Wie können Kiwis schneller reifen?

Manchmal findest du im Supermarkt leider nur feste Kiwis, obwohl du diese gerne in den nächsten Tagen reif verzehren möchtest. Das ist aber kein Problem, denn du kannst den Reifungsprozess der Kiwi auch beschleunigen. Dafür benötigst du nur einen Beutel aus Pergamentpapier. In diesen legst du die Kiwis, zusammen mit einer Birne oder einer reifen Banane, hinein. Denn Bananen und auch Birnen produzieren Ethylgas, welches den Reifeprozess beschleunigt, so dass die Kiwis schon in zwei Tagen reif sein werden.

Ein guter Ansatz um zu erkennen, dass eine Kiwi reif ist, ist das Andrücken des Daumens auf die Außenseite der Kiwi. Diese sollte – wenn reif – bei leichtem Druck nachgeben.

Du kannst die Tüten von DirektNatur natürlich auch für das Frischhalten von verschiedenen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch verwenden. Denn die hochverdichte, jedoch nicht komplett geschlossene Oberfläche des vollkommen naturbelassenen Papiers, machen es sowohl aromaschützend, als auch atmungsaktiv. Zudem sind alle DirektNatur Papiere zu 100% kompostierbar, da sie nur mit Zellulose und Wasser hergestellt werden.

Wenn du mehr über unsere Papiere zum Kochen, Backen und Aufbewahren erfahren möchtest, dann lies auch unseren Beitrag „nachhaltige Produkte“.

Warum Kiwi gesund ist? Das Fazit

Wir hoffen wir konnten dich mit diesem Beitrag von der tropischen Frucht und ihrem gesundheitlichen Nutzen überzeugen. Schließlich kann sie in vielen Bereichen eingesetzt werden. So unterstützt die Kiwi zum Beispiel die Verdauung, kann bei Asthma helfen, die Blutgerinnung verhindern, DNA Schäden reduzieren, aber auch gut für deine Haut sein.

Mehr interessante Beiträge zu den Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit findest du auf unserem Blog für Beiträge. Auf unserem Rezepteblog warten außerdem einige leckere Rezepte für Smoothies und Gerichte aus unserer Kochtüte auf dich.

Die neuesten Infos

Folgt uns auch auf Instagram um immer auf dem neuesten Stand zu sein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top