Bananenshake – Rezept mit Video und gesundheitlichen Vorteilen

Bananenshake zum selber machen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Wir alle lieben Milchshakes und Smoothies. Gerade in der Sommerzeit bieten die leckeren Getränke, bestehend aus Früchten und Milch, die perfekte Abkühlung. Eine besonders beliebte Variante ist der Bananenshake, welcher oft auch in Eiskaffees angeboten wird.

Aber auch zuhause kann der Bananenmilchshake, mit einigen weiteren Zutaten, zum Beispiel zu einer nahrhaften Frühstücksergänzung werden. So kannst du voller Energie in deinen Tag starten.

Milchshakes stehen normalerweise nicht auf der Liste gesunder Getränke. Wenn du aber einige hochwertige Zutaten hinzugibst, kann auch der Bananenshake einige gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Dabei musst du zwar auf das Hinzugeben von Eiscreme verzichten, kannst aber dafür Milch, gefrorene Bananen und griechischen Joghurt verwenden. So erhältst du eine ähnliche Konsistenz und erhöhst gleichzeitig auch noch den Nährwert deines Shakes.

Das Ergebnis kann ein proteinreicher Bananenshake sein, der mit Probiotika, gesunden Fetten, Kalium, Antioxidantien, als auch verschiedenen anderen Vitaminen und Mineralien angereichert ist. So kann der hausgemachte Bananenshake nicht nur dabei helfen, den Nährstoffbedarf zu decken, sondern auch noch zu Steigerung deiner körperlichen Leistungsfähigkeit und Erholung beitragen. Wir gehen in diesem Beitrag daher auf einige gesundheitliche Vorteile der Banane und des hausgemachten Bananenmilchshakes ein. Des Weiteren haben wir ein leckeres und sogar – nach Belieben – veganes Bananenshake Rezept für dich, das du unbedingt ausprobieren solltest.

Bananenshake Zubereitung

Traditionell wird ein Milchshake mit Eiscreme, Milch und etwas Vanilleextrakt hergestellt. Bei einem Vanillemilchshake wird dafür einfach Vanilleeiscreme verwendet. Wenn du Schokolade bevorzugst, kann das Vanilleeis gegen Schokoladeneis ausgetauscht werden. Alternativ kann natürlich auch ein wenig Schokoladensirup in die Mischung gegeben werden. Das mag sich für dich jetzt erst einmal super lecker anhören, für deinen Körper ist es das aber leider nicht.

Denn Milchshakes sind normalerweise randvoll mit Zucker. Das kann – wenn regelmäßig konsumiert – zur Gewichtszunahme, oder auch zu Herzkrankheiten, metabolischem Syndrom und Typ 2 Diabetes beitragen. Je nachdem welches Eis bei der ungesunden Milchshake Variante verwendet wird, enthalten diese teils auch noch künstliche Zutaten, welche zu weiteren Gesundheitsproblemen beitragen können.

Aber das Problem kannst du ganz einfach lösen: indem du eine eigene Version eines Milchshakes mit gefrorenen Bananen, Milch, ein wenig Joghurt und (optional) etwas Vanilleextrakt herstellst. Wenn du zusätzlich den Proteingehalt erhöhen möchtest, kannst du auch etwas Vanille- oder Schokoladenproteinpulver hinzufügen. Das macht den Bananenshake etwas süßer und er erhält eine geschmeidig-cremige Textur. Wenn du dich für den proteinhaltige Variante entscheidest, dann achte jedoch auch auf die Inhaltsstoffe deines Proteinpulvers.

Wir haben für dich im Laufe dieses Beitrags ein leckeres Bananenshake Rezept. Dieses enthält Mandelmilch und ist somit vegan. Allerdings kannst du die Mandelmilch auch je nach Belieben gegen Kuhmilch austauschen. Wir meinen aber, dass das Rezept mit Mandelmilch mindestens genauso lecker schmeckt.

Banane Nährstoffe

Die Banane wird besonders aufgrund ihres hohen Kaliumgehalts wertgeschätzt. Allerdings bietet die stärkehaltige Frucht so viel mehr als das. Schon die Hälfte einer Banane (zum Beispiel für eine Portion eines Milchshakes) enthält über 200mg Kalium. Weitere wichtige Nährstoffe der Banane haben wir hier aufgelistet:

  • Vitamin B6
  • Magnesium
  • Vitamin C
  • Mangan
  • Ballaststoffe
Banane und ihre Nährwerte

Nach Angaben der Harvard T. H. Chan School of Public Health wird der Konsum von Bananen mit einer verbesserten Herzgesundheit, einem verringertem Risiko für Herzkrankheiten, Gewichtsverlust und einer verbesserten Verdauungsgesundheit in Verbindung gebracht.

Zudem sind Bananen reich an antioxidativen Verbindungen; den so genannten Polyphenolen. Diese helfen dabei oxidativen Stress zu bekämpfen und das Risiko chronischer Krankheiten – wie zum Beispiel Krebs, altersbedingte Makuladegeneration, Typ 2 Diabetes und Herzprobleme, zu verringern.

Milch gesundheitliche Vorteile

Wie bereits bemerkt benutzen wir für unser Rezept Mandelmilch. Allerdings gehen wir davon aus, dass der Großteil der Leute Milchshakes mit Kuhmilch zubereitet. Daher gehen wir hier auf die gesundheitlichen Vorteile der Kuhmilch ein. Falls ihr möchtet, dass wir in einem weiteren Beitrag auf die Mandelmilch eingehen, dann schriebt uns doch gerne in die Kommentare.

Die Meinungen zu Milchprodukten sind häufig sehr unterschiedlich. Dennoch kann das Hinzugeben von etwas Vollmilch zu deinem Bananenshake, einige gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Denn die Vollmilch ist eine gute Quelle für Kalzium, Vitamin D und auch Eiweiß. Zudem soll die Milch, laut einem Bericht des Journal of Nutrition, mit einem verringertem Risiko für die Entwicklung eines metabolischen Syndroms verbunden sein.

Wenn du laktoseintolerant oder vegan bist, oder es einfach nur vorziehst keine Milchprodukte zu verwenden, dann kannst du natürlich auch auf eine milchfreie Alternative zurückgreifen. Wie in unserem Rezept bietet dir die Mandelmilch eine mögliche Option. Aber auch Kokosmilch macht sich super in deinem Bananenshake. Denn sie hat ebenfalls besondere Vorteile. Da das meiste Fett in dieser Milch von mittelkettigen Triglyceriden stammt. Diese werden vom Körper schnell absorbiert und verstoffwechselt, sodass sie für sofortige Energie verwendet, anstatt als Körperfett gespeichert werden.

Auch die Bananenmilch eignet sich – wie der Name schon sagt – für deinen Bananenmilchshake. Sie besteht aus Bananen und Wasser und enthält nicht nur die gleichen Vitamine, Mineralien und Antioxidantien wie Bananen, sondern gibt deinem Milchshake auch ein wenig zusätzliche Süße.

Joghurt gesundheitliche Vorteile

Der Joghurt ist kein Pflichtbestandteil des Bananenshakes. Allerdings kann dieser etwas mehr Eiweiß – vor allem wenn du griechischen Joghurt verwendest – hinzufügen. Auch Kalzium und eine Dosis nützlicher Probiotika, die deinen Darm gesund halten können, sind im griechischen Joghurt enthalten. Sie fördern das Wachstum guter Bakterien und balancieren deinen Darm aus. Dadurch kann das Risiko an chronischen Problemen reduziert werden.

Zudem enthalten viele Joghurts auch das Vitamin D. Dieser Nährstoff trägt dazu bei, deine Knochen und Muskeln gesundzuhalten; außerdem stärkt er das Immunsystem. Vitamin D kommt in vielen Nahrungsmitteln nicht natürlich vor. Daher lohnt es sich Joghurt zum Bananenshake hinzuzugeben.

Besonders in Kombination sollen Joghurt und Früchte – die auch getrennt gesundheitliche Vorteile aufweisen – einen besonderen Synergieeffekt entwickeln. Dieser soll noch vorteilhafter für die Prävention von ernährungsbedingten Krankheiten, wie Herzkrankheiten und Typ 2 Diabetes sein. Der Effekt kann womöglich auf die im Joghurt enthaltenen Probiotika und die präbiotischen Ballaststoffe in der Frucht zurückgeführt werden; sie sollen zusammen die Darmgesundheit unterstützen. Daher bietet ein gesunder Bananenshake zum Frühstück, einen guten Start in den Tag.

Bananenshake Rezept

Hier haben wir für dich ein leckeres Bananenshake Rezept, welches auch noch vegan ist. Natürlich kannst du die Mandelmilch auch durch Kokosmilch, oder auch durch Vollmilch – wenn es nicht vegan sein soll – ersetzten. Wir finden allerdings, dass die Mandelmilchvariante mindestens genauso lecker schmeckt, wie die mit Milch. Um den Bananenshake gesünder zu gestalten kannst du auch den Sirup und das Kakaopulver weg lassen. Denn die Datteln geben eigentlich schon genug Süße an den Milchshake ab.

Zutaten

  • 2 Bananen
  • 240g Mandelmilch
  • 4 Datteln
  • 2TL Kakaopulver
  • 1EL Ahornsirup

Für 2-3 Portionen

Optional

Verwende statt 240g Mandelmilch, 140g Mandelmilch und 100g griechischen Joghurt für zusätzliche Nährstoffe und eine dickere Konsistenz. Außerdem kannst du auch Protein Pulver hinzugeben, um deinen Shake proteinreicher zu gestalten. Auch mit gefrorenen Bananen macht sich der Shake gut, denn so ist er sofort eiskalt, wie ein klassischer Milchshake.

Bananenshake zum selber machen
Instagram: @direktnatur Hier findest du weitere Rezepte für Smoothies und Gerichte aus der Kochtüte
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zubereitung

  1. Schäle und schneide die Banane in Scheiben.
  2. Gibt nun alle Zutaten in einen Mixer und mixe diese, bis sie die milchshakeartige Konsistenz erhalten.
  3. Das Ganze kannst du dann – falls nicht mit gefrorenen Bananen zubereitet – nochmal für 1-2 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen

Bananenshake Fazit

Wie du siehst, muss der klassische Milchshake nicht immer ungesund sein. Die Variante mit Milch, griechischem Joghurt und gefrorenen Bananen bietet dir einen guten Start in den Tag und kann dir zudem einige gesundheitliche Vorteile geben. Dabei kann das Gemisch von Joghurt und Frucht anscheinend synergetisch wirken und so noch Vorteilhafter für deinen Körper und dessen Verdauung sein, als einzeln verzehrt.

Schreib uns doch einmal in die Kommentare wie dir unsere Variante des Bananenshakes geschmeckt hat. Gerne kannst du diesen natürlich auch abändern und uns dein persönliches Rezept zukommen lassen.

Weitere leckere Rezepte für Smoothies und Gerichte aus unserer Kochtüte findest du auf unserem Rezepteblog. Auf unserem Blog für Beiträge warten außerdem interessante Themen zu Gesundheit und Nachhaltigkeit auf dich.

4/5 (3 Reviews)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top