Fisch im Ofen – so geht es richtig! (mit Rezeptvideo)

Fisch im Ofen garen – Seebarsch
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Der am häufigsten gemachte Fehler beim garen von Fisch im Ofen, ist die Garzeit in Verbindung mit der Temperatur. Beides wird leider meist überschätzt und führt zu einem trockenen Endergebnis. Dabei sollte dein Fisch doch saftig sein und fast auf der Zunge zergehen. 

Wir zeigen dir in diesem Beitrag eine spezielle Garmethode, die deinen Fisch im Ofen zu einem echten Geschmackserlebnis macht. Diese Methode ist im vergleich zum Braten oder zum offenen Garen im Ofen, deutlich schonender. So erhältst du einen zarten und aromatischen Fisch.

Herkömmliches Garen von Fisch im Ofen

Bei der herkömmlichen Art Fisch im Ofen zu garen, werden meist ganze Fische verwendet. Diese werden dann auf Kräutern und Gemüse (es empfehlen sich vor allem Kartoffelscheiben) angerichtet, mit Salz, Pfeffer und beliebigen Gewürzen bestreut, als auch mit Olivenöl bestrichen. Das Gemüse sollte vorab ebenfalls mit etwas Olivenöl beträufelt werden; je nach belieben kann hier auch Weißwein hinzugegeben werden.

Fisch im Ofen garen

Auch der Bauch des Fisches kann mit Kräutern oder Gemüse gefüllt werden. So nimmt der Fisch die Aromen der Zutaten noch besser auf. Ebenfalls empfehlen sich Zitronen- oder Orangenscheiben, die für ein fruchtiges Aroma sorgen. Bei dieser Zubereitungsart sollte man darauf achten, dass die Kartoffeln eine längere Garzeit als der Fisch haben. Deshalb sollten diese vorgeragt werden. 

Natürlich gibt es viele weitere Fisch Rezepte mit anderen Zubereitungsarten. Wir wollen dabei auch keine Methode negativ darstellen. Allerdings gibt es für uns eine Methode Fisch zu garen, die den ein oder anderen Vorteil mit sich bringt.

Fisch im Ofen garen - So geht es richtig! "En Papillote"

Fisch im Ofen garen

Nun fragst du dich bestimmt: „Was ist En Papillote?“. En Papillote ist einer französische Kochart, die auf deutsch so viel wie „in Papier“ oder „in Papier gegart“ bedeutet. 

Dabei werden Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse – in unterschiedlichster Kombination – in ein Pergamentpapier eingewickelt und gegart. Das Pergamentpapier wirkt dabei als eine natürliche Schutzhülle, durch welche die Dämpfe kaum austreten können. Die vom Gemüse abgegebenen Aromen werden so durch Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte vollkommen aufgenommen.

Zudem ist diese Garmethode eine sehr gesunde Form Gerichte zuzubereiten, da eigentlich kein extra Fett z.B. in Form von Butter verwendet werden muss. 

Doch welches Papier soll nun verwendet werden und wie genau soll das Gericht eingepackt werden?

Diese Frage brauchst du dir garnicht erst zu stellen. Denn die DirektNatur Kochtüte vereinfacht das „En Papillote“ Prinzip, indem sie sich einen Bratschlauch als Vorbild nimmt.

Mit der Kochtüte musst du also nur noch deine Zutaten roh auf einem Teller anrichten und diesen dann in die Kochtüte schieben. Danach wird die Tüte unter den Teller geschlagen. Das ganze kommt dann für die entsprechende Garzeit in den Ofen. Mehr über die Kochtüte und die entsprechende Anwendung, kannst du hier erfahren.

Ein weiterer Vorteil: Die Kochtüte ist ein nachhaltiges Produkt; wie auch alle anderen Haushaltspapiere von DirektNatur. Das Papier aus welchem die Tüte besteht wird nämlich nur mit Zellulose und Wasser in Deutschland hergestellt und kann so nach dem Einsatz direkt auf dem Kompost entsorgt werden (100% kompostierbar). Hier erfährst du mehr über die nachhaltigen Produkten von direkt Natur.

Jetzt aber zum Rezept: Seebarsch auf Gemüse – in Weißwein gegart

Zutaten

  • Seebarsch
  • 3 Zweige Petersilie (gehackt)
  • 1 EL Thymianblätter (gehackt)
  • 1 EL Basilikumblätter (gehackt)
  • Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 kleine Möhren
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Fenchelknolle
  • 1 Knoblauchzehe
  • Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schau dir auch unseren Beitrag zum Thema „3 schnelle Gerichte für die Mittagspause“ an.

Anleitung

  1. Petersilie, Thymian und Basilikum fein zerhacken und vermengen.
  2. Das Seebarschfilet mit ein wenig Olivenöl einstreichen; daraufhin salzen, pfeffern und mit der Kräutermischung bestreuen (von beiden Seiten).
  3. Die Zwiebel in dünne ringe zerschneiden. Den Fenchel halbieren, Strunk entfernen und die hälfte in Streifen schneiden . Die Frühlingszwiebel und die Möhren ebenfalls in kleine Stücke (ca. 0,5cm) schneiden.
  4. Das Gemüse in einer Schüssel mit ca. 2 EL Öl, etwas Weißwein und einer beliebigen Menge an Salz und Pfeffer vermengen.
  5. Das Gemüse dann mit dem Seebarsch auf einem Teller (am besten tief, wegen des Weißweins) anrichten und  in die Kochtüte.
  6. Das ganze für ca. 20-25 Minuten bei 180°C in den Ofen. Oder 12-15 Minuten in der Mikrowelle.
  7. Danach Tüte aufreißen und guten Appetit!
Tipp: Wir empfehlen mehlig kochende Kartoffeln zu verwenden. Die Garzeit variiert hier natürlich nach Dicke der Scheiben. Daher die Kartoffeln lieber etwas dünner schneiden, damit der Fisch nicht zu trocken wird.

Fazit – Fisch im Ofen Garen

Für uns ist das garen „En Papillote“ eine sehr einfache und schnelle Methode Fisch im Ofen zuzubereiten. Besonders das Aroma, das beim Garen in der Tüte entsteht, ist mit dem offenen Garen im Ofen nicht zu vergleichen. Des Weiteren bleiben hierbei Vitamine und Inhaltsstoffe erhalten, die sonst entweichen würden. Der Fisch ist am Ende der Garzeit zart und saftig. Beim öffnen der Tüte strömen dir die verschiedenen Aromen entgegen. Optimal also um beim nächsten Dinner Familie, Freunde oder Bekannte zu beeindrucken. 

5/5 (4 Reviews)

Die neuesten Rezepte

Folgt uns auch auf Instagram um immer auf dem neuesten Stand zu sein

Schreibe einen Kommentar