Tomaten lagern – mit diesen Tipps hältst du sie länger frisch!

So lagert man Tomaten richtig
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Du hast gerade Tomaten, Kirschtomaten, unreife Tomaten oder frische Tomaten in deinem Supermarkt gekauft, um eine leckere Tomatensoße oder einen frischen Sommersalat zuzubereiten? Dann ist es wichtig zu wissen, wie man Tomaten lagern sollte und unter welchen Bedingungen diese überhaupt reifen.

Es gibt viele unterschiedliche Aussagen über Ethylengas, Papier- und Plastiktüten und darüber, wie man den Reifeprozess der Tomate stoppen kann. Wir haben uns in diesem Beitrag daher mit folgender Frage beschäftigt: wie lagert man Tomaten?

Tomaten lagern am besten bei einer Temperatur zwischen 12 und 14 Grad Celsius. Niedrigere Temperaturen stoppen die Enzymaktivität und somit den Reifungsprozess. Das Lagern der Tomaten in einer Papiertüte kann zudem direktes Sonnenlicht fern halten und sie länger frisch halten. Unreife Tomaten sollten bei Zimmertemperatur gelagert werden.

Wenn du Tomatenliebhaber verärgern möchtest, dann kündige am besten an, dass du deine Tomaten immer im Kühlschrank lagerst – sei gespannt auf die Reaktion. Denn schließlich ist das Kühlen von Tomaten ja ein absolutes „No Go“. Die Tomate stammt nämlich ursprünglich aus einem warmen Klima und sollte bei Zimmertemperatur gelagert werden. Ein Lagerung bei niedriger Temperatur kann dazu führen, dass die Tomaten hinsichtlich ihrer Geschmacksentwicklung, Färbung und Textur, leiden.

Das Gleiche gilt auch für Kirschtomaten, die kleinen, süßen Tomaten, die jeden Sommersalat mit ihrer Farbe und ihrem Geschmack auffrischen. Bei der Aufbewahrung dieser Art gilt: Temperaturen unter 12 °C stoppen die geschmacksbildende Enzymaktivität unreifer Tomaten. Auch vollreife Tomaten sind für Aromaverluste anfällig. Allerdings kann man die Enzymaktivität wieder zurückkehren, wenn man sie vor dem Verzehr für ein oder zwei Tage bei Zimmertemperatur ruhen lässt.

Unreife Tomaten lagern

Du warst in deinem Supermarkt oder Bioladen und hast nur Tomaten gefunden, die noch nicht ganz reif sind. Das macht nichts! Wir zeigen dir wie du unreife Tomaten schneller reifen und lagern kannst.

Unreife Tomaten lagern

Wie bereits angemerkt solltest du unreife Tomaten nie im Kühlschrank lagern, da das den Geschmack, die Färbung und die Textur beeinflusst. Du solltest deine unreifen Tomaten bei Zimmertemperatur lagern. Idealerweise in einer Papiertüte, die deine Tomaten vor direkter Sonneneinstrahlung schützt.

Am besten eignen sich dafür die DirektNatur Papiertüten  welche für die Lebensmittellagerung produziert werden. Die hochverdichtete, jedoch nicht komplett geschlossene Oberfläche, machen dieses Papier aromaschützend und leicht atmungsaktiv zugleich. Optimal für die Lagerung von Gemüse und Obst. Viel besser als Plastiktüten, die komplett verschlossen sind und so eine Ansammlung von Feuchtigkeit zulassen, die einen Nährboden für Bakterien darstellt.

Und das Beste: die Papiertüten von DirektNatur werden nur mit Wasser und Zellulose hergestellt. Das macht die unbeschichteten und ungebleichten Papiere zu einer 100% chemiefreien Alternative zu Plastiktüten. Nach dem Einsatz kannst du sie direkt auf dem Kompost entsorgen, wo sie sich nach 14 Tagen zersetzen.

Mehr Informationen zu unseren umweltfreundlichen Papieren erhältst du im Beitrag „nachhaltige Produkte“.

Doch wie sollten Tomaten in der Papiertüte nun gelagert werden. Vielleicht hast du schon einmal davon gehört, unreife Tomaten kopfüber zu lagern. Hier gibt es auch eine weitere Alternative: platziere ein Stück Klebeband über der Stielnarbe; das sollte genauso gut funktionieren, wie die verkehrte Lagerung der Tomaten. Sehr unreife Tomaten solltest du dann jedoch trotzdem mit dem Stiel nach unten in die Papiertüte legen.

Tomaten mit oder ohne Stiel lagern?

Ein Test der Cooks Illustrated zeigte, dass Tomaten die bei Zimmertemperatur mit dem Stiel nach unten gelagert wurden, länger hielten. Tomaten die hingegen mit dem Stiel nach oben gelagert wurden, verfaulten viel schneller.

Das liegt möglicherweise an folgendem Grund: die Lagerung mit dem Stiel nach unten verhindert das Eindringen von Luft und das Austreten von Feuchtigkeit aus der Narbe. Das verlängert die Haltbarkeit der Tomaten. Demnach solltest du Tomaten womöglich lieber mit, als ohne Stiel lagern.

Reife Tomaten lange haltbar machen

Wenn du im Supermarkt oder Bioladen doch vollreife Tomaten gefunden hast, dann solltest du sie bei einer Temperatur zwischen 12 und 14 °C lagern. Bei dieser Temperatur werden die Tomaten in Stase gehalten. Die Reifezeit der Tomaten verlängert sich und sie werden auch nicht durch Kälte beschädigt.

Leider stellt man Kühlschränke meist auf eine Temperatur zwischen 1,5 und 4,5 °C ein. Also deutlich unter der Temperatur, welche Tomaten benötigen. Auch die Zimmertemperatur liegt zwischen 19 und 21 °C nicht im Optimalbereich. Vor allem im Sommer, wenn die Sonne auf die Arbeitsplatte strahlt und diese erhitzt, sollten reife Tomaten lieber nicht offen im Raum gelagert werden.

Wir haben daher zwei Lösungen für dich: wenn du Räume wie Keller oder Garage hast, in die ein wenig Sonnenlicht eindringt, dann kannst du deine Tomaten hier lagern. Je nach Einstrahlung kannst du dabei die angesprochene Papiertüte nutzen oder weg lassen.

Wenn du so einen Raum nicht hast, dann kannst du die Tomaten auch bis 2 Tage vor dem Verzehr im Kühlschrank lagern und den restlichen Zeitraum auf der Arbeitsplatte in einer Papiertüte aufbewahren. Zwar beeinträchtigt die Lagerung im Kühlschrank die aromaerzeugende Enzymaktivität, die für den Geschmack der Tomate verantwortlich ist, jedoch kann diese Aktivität auch wieder zurückkehren. Daher die 2 Tage auf der Arbeitsplatte.

Überreife Tomaten frischhalten

Normalerweise bewahrt man keine Tomaten mehr auf, die bald matschig werden. Vor allem nicht auf eine Arbeitsplatte auf der sie noch schneller schlecht werden. Aber wie du bereits gelernt hast, stoppt das Lagern im Kühlschrank den Reifeprozess. Wenn du also überreife Tomaten hast, kannst du die Schimmelbildung eindämmen, indem du sie in den Kühlschrank legst.

Eine andere Alternative ist die Tomaten direkt in Tomatsoße zu verarbeiten, die du dann zum Beispiel zu Pasta servieren kannst.

Aufgeschnittene Tomate Aufbewahren

Im Gegensatz zu dem, was über das Lagern der Tomaten im Kühlschrank gesagt wurde, ist es am besten eine aufgeschnittene Tomate im Kühlschrank aufzubewahren. Denn aufgeschnittene Tomaten ziehen Bakterien an und sind daher anfällig für den Verderb außerhalb des Kühlschranks. Besonders, da die meisten Hausküchen in den Sommermonaten wärmer sind. 

Tomaten lagern Fazit

Du hast in diesem Beitrag gelernt wie du unreife, reife und überreife Tomaten lagern kannst. Nun weißt du, dass der Kühlschrank für unreife Tomaten im Reifungsprozess schädlich sein kann, da die Enzymaktivität unterbunden wird. Das hat einen Einfluss auf den Geschmack, die Färbung und die Textur deiner Tomaten.

Reife Tomaten sollten hingegen am besten bei einer Temperatur zwischen 12 und 14 °C gelagert werden. Da es meist schwer sein wird eine solche Temperatur in irgend einem Raum zu erreichen, haben wir dir den Tipp gegeben die Tomaten bis kurz vor dem Verzehr im Kühlschrank zu lagern und sie dann für 2 Tage auf der Arbeitsplatte in einer Papiertüte aufzubewahren. So kehrt die Enzymaktivität zurück, wodurch deine Tomaten ihren Geschmack bekommen.

Überreife Tomaten können hingegen vollkommen im Kühlschrank gelagert werden, um den Reifeprozess und die Gefahr des Schimmelns vollkommen einzudämmen. Andererseits kannst du diese natürlich auch zu Tomatensoße verarbeiten.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Mehr interessante Beiträge zu den Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit, findest du auf unserem Blog für Beiträge  Auf unserem Rezepteblog warten außerdem leckere Rezepte für Smoothies und Gerichte aus unserer Kochtüte auf dich.

Tomaten Lagern – FAQ

Unreife Tomaten sollten bei Zimmertemperatur in einer Papiertüte gelagert werden. So hältst du die Enzymaktivität, die für Geschmack, Färbung und Textur verantwortlich ist, am laufen.

Reife Tomaten sollten bei einer Temperatur zwischen 12 und 14 Grad Celsius gelagert werden. Niedrigere Temperatur stoppen die Enzymaktivität, wodurch es zum Aromaverlust kommen kann. Höhere Temperaturen lassen die Tomaten zu schnell weiter reifen.

Überreife Tomaten können im Kühlschrank gelagert werden, um die Enzymaktivität zu stoppen und das Schimmeln einzudämmen.

Am längsten halten Tomaten bei einer Temperatur zwischen 12 und 14 Grad Celsius. Denn hier werden sie in Stase gehalten. So reifen die Tomaten nicht nach und verlieren nicht ihren Geschmack durch Kälte. 

Die neuesten Infos

Folgt uns auch auf Instagram um immer auf dem neuesten Stand zu sein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top